Datenschutzerklärung eingefügt

Zuviel, zu umfangreich und verwirrend. Allerdings habe ich sowohl Disclaimer als auch Datenschutzerklärung aus dem Netz genommen und nur gering angepasst: so sollte ich auf der „grünen Seite“ sein. Ich werde das sicherlich mal anpassen müssen. Die DSGVO macht es irgendwie nicht einfacher und ich habe das Gefühl, sie nützt immer weniger, weil die meisten Menschen sich im Netz sowohl beim Publizieren als auch beim Verwenden durch sie behindert fühlen.

Der Anfang

Mein bisheriges CMS ist ein wenig in die Tage gekommen. Bilder wurden nicht mehr aktualisiert, Inhalte nur noch gelegentlich. Da passte es sehr gut, dass mein Provider die bisherige PHP-Version nicht mehr anbot und mein CMS dadurch nicht mehr verwendbar war, zumindest nicht ohne Upgrade. Fazit: ich versuche mich in WordPress.

Der Umstieg von alt auf neu wird stückweise erfolgen, ich werde die neuen Seiten hier jeweils kommentieren, wie ich auch zukünftig Änderungen an der Website hier im Blog mitteile. Die Kommentarfunktion ist abgeschaltet, so erspare ich mir komplizierte Datenschutzmaßnahmen.

Einige Beiträge und Artikel werden verschwinden: sie sind schon lange nicht mehr up-to-date. Auch Links sind bereinigt.